ESB

«Wir nutzen SEP, um mit digitalen Sensoren noch mehr aus unseren Onlinekampagnen zu holen. Damit wissen wir genau, wo unsere Kunden Informationen benötigen, und sind zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Kundenanfragen können effizienter bearbeitet werden und es können mehr und qualitativ bessere Informationen bereits beim Erstkontakt ausgehändigt werden. Wir gehen mit SEP einen Schritt weiter auf unsere Kunden zu.»

Atilla-Faerber_raumpioniere.jpg

Martin Kamber

Leiter Marketing und Vertrieb Energie Services Biel/Bienne

Abstract

  • Kund:innen werden genau zum richtigen Zeitpunkt abgeholt

  • Datenschutz/Unbundling wird stets respektiert

  • Zusätzliche Add-ons von SEP sind immer möglich – SEP ist sehr flexibel und schnell anpassbar

Wer ist ESB?

Der ESB ist ein klassisches Querverbundunternehmen, stark fokussiert auf die Stadt Biel. Er ist in verschiedenen Feldern tätig, beispielweise als Stromversorger für Grosskund:innen auf dem liberalisierten Markt mit ausschliesslich erneuerbaren Energien. Auch versorgt der ESB die Stadt Biel mit Elektrizität, Wärme/Kälte, Gas, Wasser und Telekommunikation. Seit einigen Jahren ist das EVU aktiv am Aufbau und Betrieb dezentraler Fernwärmenetze mit erneuerbaren Energieträgern beteiligt.

ESB und SEP

ESB hat gemeinsam mit SEP zwei Landingpages erstellt, eine im Bereich der Solarenergie, die andere im Bereich der Wärme.


Strategie Wärme/Kälte: Der ESB hat die Strategie, im Bereich der erneuerbaren Wärme- und Kälte-Versorgung eine Schlüsselrolle zu spielen. Dies in Gebieten, in denen eine hohe Wärmedichte mit dem Bau und der Entwicklung von Wärmeverbunden besteht. In den Gebieten, in denen dies nicht der Fall ist, mit einer Ökologisierung von Gas. Die Endvision ist es, die verschiedenen dezentralen aufgebauten Wärmeverbunde zusammenschliessen.


Solarstrom: Auch im Bereich des Solarstroms hat der ESB das Potenzial erkannt und versucht die Umstellung auf Solarstrom zu fördern.


Über eine herkömmliche Google-Suche und den Klick auf den Eintrag «Ihre PV-Anlage in Biel» gelangen Interessenten auf die Landingpage des ESB. Auf dieser erscheinen bestimmte Informationen. Erstens wird angezeigt, wie viel Solarpotenzial ein gewünschtes Gebäude hat. Zweitens enthält die Seite ein Formular zur Kontaktaufnahme und weitergehenden Beratung. Zum Schluss erscheint eine Checkliste zur Installierung für PV-Anlagen, mit Infos zum Vorgehen, Wissenswertes, usw.


Analog geschieht der Prozess bei der Landingpage Wärme. Wer nach einem Heizungsersatz in Biel sucht, kann auf die Landingpage des ESB gelangen. Das Ziel dieser ist insbesondere alle Kund:innen über das Angebot der Fernwärme aufmerksam zu machen. Über die Eingabe der Liegenschafts-Adresse erhält man eine personalisierte Rückmeldung, ob eine Liegenschaft im (zukünftigen) Perimeter eines Wärmeverbundes liegt oder was weitere mögliche Wärmelösungen sind. Schliesslich ist es auch hier mit dem Kontaktformular direkt möglich den Verkaufsprozess zu starten.

Challenges und warum SEP?

ESB hatte immer wieder Probleme mit den PV-Anlagen. Beim Installieren der PV-Anlagen hielten Leute sich nicht an die Vorgaben oder füllten die Formulare nicht aus. So bestand in diesem Bereich Handlungsbedarf.

Auch bestand vor der Implementierung von SEP eine Herausforderung darin, den richtigen Zeitpunkt der Kontaktierung von Kund:innen zu finden. Über die beiden Landingpages erhalten Kund:innen die wichtigsten Informationen beispielsweise zu ihrem Gebäude, dem potenziellen Fernwärmeanschluss und dem geeigneten Heizungssystem.


Es gibt einige Herausforderungen einer zukunftsorientierten Energieversorgung. Um dem Klimawandel entgegenzuwirken sind CO2-freie Lösungen für die Bereiche Wärme, Mobilität und Elektrizität nötig. Im Wärmebereich versorgt der ESB fast 50% der Stadt Biel mit Gas. Dieses gerät zunehmend unter Druck und es soll eine Alternative geboten werden. Ausserdem möchte der ESB im E-Mobilitätsbereich Fuss fassen und fossile Anbieter konkurrieren.

Integrationsprozess und Kommunikation

Der ESB wurde durch Leo Sasso, CEO von geoimpact, auf unsere Vision der Energiewende und die Möglichkeiten durch SEP aufmerksam gemacht.


SEP ermöglicht dem ESB eine gezielte Ansprache der Liegenschaftsbesitzer zum Zeitpunkt der Projektentwicklung, die Übermittlung der Vorgaben und Prozesse sowie das Vermeiden von Streuverlusten in der Kommunikation. Zusätzlich wird der Datenschutz von allen involvierten Parteien respektiert und eingehalten. Die Daten von SEP basieren auf öffentlich verfügbaren Daten, Datenpartnerschaften und/oder von Kund:innen eingespeisten Daten.

Erfolge und Ziele

Die Landingpage des ESB wird seit der Aufschaltung im Frühjahr 2020 regelmässig genutzt. Auch wird der gesamte Energie-Ersatz-Prozess von den Kund:innen viel besser eingehalten. So werden nun beispielsweise die nötigen Formulare und Anmeldungen richtig ausgefüllt.


Die Vermarktung zusätzlicher Produkte konnte leicht integriert werden. Die Lösung von SEP gestaltete sich auch für die Vermarktung des ZEV-Produktes von ESB attraktiv. So konnte der ZEV auch direkt via SEP aufgebaut werden. Kund:innen können sich eigenständig über die entsprechende Landingpage informieren und gemeinsam mit ESB einen ZEV beschliessen.


Auch ist der ESB dank SEP für Kund:innen nun sehr schnell präsent und früh informiert. Auf Kund:innenseite haben allgemeine Anfragen stark abgenommen, es gibt keine Grundsatzdiskussionen mehr und der ESB kann besser auf spezifische Kund:inneninteressen eingehen.