top of page

Energie Reporter: Strom- und Energiewende konkret in den Schweizer Gemeinden und Kantonen

Energie Reporter erweitert seinen Horizont: Neben den bewährten Bereichen der Energiewende gibt es ab sofort Einblicke in die Entwicklungen der erneuerbaren Stromproduktion und des Stromverbrauchs in allen Gemeinden und Kantonen der Schweiz.


12. März 2024


Der Energie Reporter (www.energiereporter.ch) erhält neue exklusive Daten sowie eine verbesserte Benutzungsoberfläche und weitere Verbesserungen. Das innovative Tool, welches seit 2021 die Entwicklungen der Energiewende in den Gemeinden und Kantonen der Schweiz zeigt, informiert über die ausgewählten Themenbereiche: erneuerbar heizen, Solarstrom, Elektroautos (neu inkl. Ladeinfrastruktur), Stromverbrauch (neu) und erneuerbare Stromproduktion (neu).


Erneuerbare Stromproduktion und Stromverbrauch

Das Thema Strom, insbesondere der Verbrauch und die Produktion von erneuerbarem Strom, ist in der Schweiz sowohl in der öffentlichen als auch in der politischen Debatte hochaktuell und relevant. Die Schweizer Energiestrategie 2050 zielt darauf ab, den Energieverbrauch zu senken und gleichzeitig den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen. Ausserdem ist die Versorgungssicherheit von zentraler Bedeutung und die erneuerbare Stromproduktion ein Schlüsselelement. Das Bundesamt für Energie (BFE) ist bestrebt, diese Situation zu begleiten und kann durch das Projekt von geoimpact AG die bestmöglichen und aktuellen Daten zur Verfügung stellen. Die neuen Werte «erneuerbare Stromproduktion» und «Stromverbrauch» auf Gemeinde- und Kantonsebene sind ein Novum in der Datenlandschaft und bieten Entscheidungsgrundlagen für das Handeln im Sinne der Energiestrategie 2050. Die Gemeinde und Städte der Schweiz haben grossen Einfluss auf Energiewende und werden ab sofort mit noch besseren Informationen unterstützt.


Die beiden Werte wurden basierend auf einem Modell mit Hilfe von künstlicher Intelligenz erarbeitet. Dazu werden schweizweite Mess- und Produktionsanlagedaten verwendet. Die erneuerbare Stromproduktion wird für die Gemeinden und Kantone pro Kopf und auch anhand der Technologie (Solar, Wasser, Wind, Biomasse, Kehrichtverbrennung) aufgeteilt ausgewiesen. Der Stromverbrauch zeigt den jährlichen Stromverbrauch pro Einwohner:in in einer Gemeinde.


Der durchschnittliche Stromverbrauch pro Person in der Schweiz liegt aktuell bei 5.6 Megawattstunden pro Jahr (MWh/Jahr). Den höchsten Verbrauch haben Personen aus Deisswil bei Münchenbuchsee mit 87.2 MWh/Jahr. Der niedrigste Verbrauch weist die Gemeinde Chancy mit 1.8 MWh/Jahr/Person auf und Median-Gemeinde ist Itingen mit 4.8 MWh/Jahr/Person. Die relevantesten Einflussfaktoren für den Stromverbrauch sind die Einwohnerdichte und die Art der ansässigen Unternehmen.


Die schweizweit durchschnittliche erneuerbare Stromproduktion pro Jahr und Person liegt aktuell bei 4.8 MWh. Die höchste pro-Kopf-Produktion hat die Gemeinde Ferrera GR mit 3971.8 MWh/Jahr/Person. Die tiefste Produktion weisen die vier Gemeinden (Rongellen, Simplon, Linescio, Bosco/Gurin) mit 0 MWh/Jahr/Person auf und Median-Gemeinde ist Magliaso mit 0.7 MWh/Jahr/Person. Die relevantesten Einflussfaktoren für die Produktion von erneuerbarem Strom sind die Art und Grösse der Produktionsanlagen auf dem Gemeindegebiet sowie die Einwohnerdichte.


Werte auf Kantonsebene und absolute Zahlen

Bisher waren alle Daten des Energie Reporters auf Gemeindeebene abrufbar. Neu ist das aber auch für alle Kantone der Schweiz möglich. Sie können neu also Kantone untereinander aber auch mit Gemeinden vergleichen. In den ebenfalls neuen Entwicklungsvisualisierungen sehen Sie jederzeit die gewählte Gemeinde im Vergleich mit dem Kanton, der Schweiz sowie dem Gemeindetyp. Damit sehen Sie die Historie der Werte direkt gegenübergestellt.


Ausserdem finden sich in den Detailansichten ab sofort die absoluten Zahlen zu den Werten, wie beispielsweise die absolute Anzahl E-Autos oder erneuerbare Heizungssysteme.


Neue Benutzungsoberfläche und Beschreibungen zu Methodik & Daten

Der Energie Reporter soll für alle Interessierten noch einfacher zu nutzen und zu verstehen sein. Dafür haben wir die Benutzungsoberfläche komplett neugestaltet.


Um die Hintergründe der einzelnen Werte besser zu verstehen, gibt es neu den Bereich Methodik und Daten. Darin sind detaillierte Beschreibungen der Methoden und Datenquellen für jeden Indikator zu finden (https://energiereporter.energyapps.ch/methodology). Zudem gibt es neu den Bereich «häufige Fragen». Dort gibt es Informationen zu der Auswahl der Indikatoren, den zugrundeliegenden Daten, der Verwendung und vielen weiteren Fragen


Die Daten zu allen Gemeinden und Kantonen sind wie vom Energie Reporter gewohnt auf energiereporter.ch, sowie als Open Data (https://opendata.swiss/de/dataset/energie-reporter), verfügbar und verwendbar.


«Wir unterstützen die Entwicklung des Energie-Reporters seit 2020 als ein zentrales Transparenz-Tool für Gemeinden, für interessierte Bürgerinnen und Bürger aber auch für die öffentliche Verwaltung, Projektentwicklung und Forscherinnen und Forscher. Das Projekt ist ein Beispiel, wie Digitalisierung und Daten die Transformation des Energiesystems, auch auf Gemeindeebene, unterstützen können» sagt Dr. Fabian Heymann, begleitender Projektleiter des Energie Reporters in der Sektion Geoinformation und Digitale Innovation beim BFE.

 

Besuchen Sie den Energie Reporter. Wie sieht die Energiezukunft in Ihrer Gemeinde aus?


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page